sollte ich meinen blog in einer bewerbung erwähnen? | #frogsuchtjob teil 1



es ist nun schon einige monate her, dass ich auf der suche nach einem neuen job war. die alte firma sollte ende januar schließen. zwischen arbeitsamt, bewerbungsfotos und auch ein bisschen existenzangst... stellte sich die frage, ob ich in der bewerbung bei interessen/hobbies den blog angebe!?


zunächst kamen zweifel auf... die permanente kleinschreibung oder vielleicht sogar ein tippfehler würden bei einem potentiellen arbeitgeber sicher nicht gut ankommen. mein blog ist auch keine html-meisterleistung. ich benutze noch nicht mal ein grafikprogramm. und die themen... naja, ob mein zufünfiger chef daran interesse hat!?

dann war ich mutig! mein job ist größtenteils kreativ. auch mein blog zeigt meine ideenvielfalt immer wieder aufs neue. also habe ich mich entschlossen, ihn bei "sonstiges" aufzuführen. mein gedanke: wer seit zweieinhalb jahren in einer gewissen regelmäßigkeit eine website mit leben füllt, ohne auch nur einen cent dafür zu bekommen, der ist doch sicher auch ein zuverlässiger arbeitnehmer!

beim bewerbungsgespräch wurde ich prompt auf den blog angesprochen. der herr auf der anderen seite des tisches hatte meinen blog nicht nur wwahrgenommen, sondern auch besucht. "the purple frog" war positiv aufgefallen! ich war unheimlich erleichtert und vielleicht sogar ein bisschen stolz. :)


nun meine fragen an euch...(ganz egal, ob ihr einen gestalterischen beruf habt oder vielleicht aus einer ganz anderen branche kommt!) würdet ihr euren blog in einer bewerbung angeben? habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht? dann hinterlasst doch einen kommentar - ich freue mich auf eure meinungen und erfahrungen zu diesem thema.


habt einen schönen sonntag!






wie ihr der überschrift schon entnehmen könnt, wird es zum thema #frogsuchtjob noch weitere beiträge geben. die idee zu dieser postreihe kam mir im urlaub. dort wurde mir wieder einmal bewusst, wie beschissen bescheiden der stellenmarkt doch für gestalter für visuelles marketing und natürlich auch andere kreative berufe ist. ich hatte wirklich glück bei meiner jobsuche! meine posts stellen sicherlich keinen masterplan dar, aber vielleicht einen kleinen gedankenanstoß. 


Kommentare:

  1. Hallo Caro, interessant das Du die Frage stellst.
    Mein Blog ist grafisch ebenfalls keine Meisterleistung, ich arbeite mit den Werkzeugen die Blogger zur Verfügung stellt. Ich hänge es auch nicht an die grosse Glocke, das ich einen Blog schreibe. Trotzdem wurde ich kürzlich von einem meiner Lieferanten angerufen. Er meinte er habe soeben meine HP studiert und sei dadurch auf meinen Blog gekommen und er fände ihn supertoll und informativ! Er wolle mir dafür danken, ich hätte ihm dadurch die nötige Motivation geliefert um auch seine Internetseiten wieder einmal aufzumöbeln!
    Das beweist doch: Erwähnen!
    Ein Blog zu führen der inhaltlich nicht ganz geistlos ist erfordert Zeit und Können. Es kommt nicht nur auf die Optik an. Es war richtig den Blog in Deiner Bewerbung zu erwähnen. Sonst hättest Du Dein Licht unter den Scheffel gestellt! Die Reaktion Deines Gegenübers hat es ja ebenfalls bewiesen!
    Herzliche Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, herzlichen Dank für diesen ausführlichen Kommentar. :) Es freut mich zu hören, dass es dir ähnlich POSITIV erging wie mir!

      Löschen
  2. Ich würde ihn erwähnen, wenn es halbwegs zum Job passt!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Warum solltest du dein Blog nicht erwähnen? Ein Blog ist ein Hobby und somit Teil der eigenen Persönlichkeit. Wenn es dann noch thematisch zum Job passt, sollte man das durchaus erwähnen. Was ich allerdings schon spannend finde, dass dein Gegenüber das Blog schon gegoogelt hatte. Auch das macht deutlich, dass es heute gar nicht möglich ist so ein Hobby zu verheimlichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Googlen war nicht nötig, ich hatte die Adresse einfach angegeben. :)

      Löschen
    2. Ah, dann hatte ich das falsch verstanden. Ich finde es aber toll, dass er positiv aufgefallen ist, hat er auch verdient. Hast du die Stelle?
      Ich habe auf deinen Kommentar übrigens auch nochmal geantwortet, dass das erste Buch von Susan Abulhawa mir besser gefallen hatte.

      Löschen
    3. Ja, ich habe die Stelle bekommen. :)

      Löschen
    4. Das ist toll. Einen ganz ganz lieben Glückwunsch von mir. :-)))

      Löschen
  4. Liebe Caro,
    Schön zu lesen, dass sich das angeben deines Blogs positiv ausgewirkt hat...
    Ich bin auf die restlichen Posts zu diesem Thema gespannt.
    Ich hänge es normal auch nicht an die große Glocke, dass ich einen Blog führe. Wäre mir auch erst einmal unsicher ob ich diesen in einer Bewerbung erwähnen würde...
    Wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir noch nie Gedanken drüber gemacht. Aber eine super interessante und spannende Frage, die du da stellst.
    Du hast ja alles richtig gemacht: Und ♥ -lichen Glückwunsch zum neuen Job :)

    Hab noch eine wundervolle Woche, liebe Caro!

    Liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Caro,

    erst einmal Glückwunsch! Toll, dass es geklappt hat mit der Stelle!

    Ich denke, in meiner Branche (Bank) - würde ich den Blog nicht angeben, allerdings war ich zum Wiedereinstiegs-Gespräch nach der Elternzeit mit einer selbstgenähten Tasche, die sofort auffiel und so das Gespräch mit meiner damaligen Chefin aufs Hobby kam.

    Viele Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bänker sind eine Berufsgruppe, in der ein Blog (außerhalb der Finanzwelt) sicherlich nur beschmunzelt wird... :)

      Löschen
  7. Hallo Caro,
    erstmal Danke, dass du mein Blog aboniert hast!
    Ich finde heutzutage ist es schon fast normal einen Blog zuführen, viele zeigen auf diese Art ihre Persönlichkeit und Interessen. Aus diesem Grund finde ich es auch super wenn der Gegenübersitzender bei einem Vorstellungsgespräch dich auf unoffiziel kennenlernen kann.
    Also ich würde es auf jedenfall reinschreiben:)

    Außerdem die durchgehende Kleinschreibung finde ich sehr sympathisch:)

    AntwortenLöschen

stell dir vor, mein blog wäre eine bühne... dann ist das hier das feld, wo du deinen applaus lassen kannst. :) lieben dank dafür!