der zauber des caminos | tag 6 und ankommen in santiago


das ankommen in der großen stadt | vom berg der freuden | die erste offene kirche | ein tolles wiedertreffen | abholen der compostela-urkunde | der besuch der messe | ein gemütlicher abend

wie immer pilgerten wir bei sonnenaufgang los. da die junge frau in der pension kein wechsel- und wir kein kleingeld hatten, blieb es zunächst bei nur einem kaffee am morgen. das nächste café würde sicherlich in ein paar kilometern kommen. so war es auch. und es gab dort nicht nur kaffee, sondern auch heike und kerstin! :)

diese kirche war nicht verschlossen. wir zündeten eine kerze an und holten uns einen stempel.


wir liefen zusammen weiter. sie waren die ersten, die wir am sonntag getroffen hatten und nun machten wir vier "kurzzeitpilger" die letzten kilometer zusammen. auch das wetter spielte wieder super mit.

eigentlich dachten wir ja, dass wir liane nochmal in santiago treffen würden. aber sie war leider schon im zug, auf dem weg zurück nach hause. "ich vermisse meine jeans!", hat sie schon an dem abend gesagt, als wir zusammen essen waren. 


heike, die gerne ihr wissen aus dem reiseführer mit uns teilte, kündigte schon am unspektakulären flughafen (an dem wir auch gelandet sind) den berg der freuden an. als wir endlich da waren, war die freude groß - und der berg auch! von dort aus hatte man nämlich zum ersten mal einen blick auf santiago. ein foto davon habe ich nicht gemacht, es waren bäume davor. ^^ 


der letzte stempel für unseren pilgerpass...


aus zwei mach vier! 


die altstadt von santiago, unesco weltkulturerbe und für mich ein grund alles zu knipsen!


wann sind wir endlich da? ich würde mal sagen, das sieht schonmal gut aus... mein herz raste wie wild.


das gefühl des ankommens kann man nicht beschreiben. wir umarmten uns vor freude und ich hatte schon ein bisschen pipi in den augen. wir hatten es geschafft. wir waren geschafft. eine halbe stunde lagen saßen wir vor der kathedrale santiago de compostela und wurden ungefragt zum motiv für touris.

trotz des kleinen rucksacks, waren die entchen natürlich mit...

wir wollten auch sofort in die kathedrale rein gehen, aber das war leider mit rucksack nicht erlaubt. als wir vor dem hintereingang standen, sprach mich eine junge frau an: "sorry, we want to make a picture!" ich stand ihr im weg, da nur sie mit dem hintereingang der kathedrale auf dem foto sein wollte...^^

eben noch foto-motiv, jetzt plötzlich im weg. wir waren verwirrt. und es waren echt viele menschen, im vergleich zu dem was wir von den letzten tagen gewohnt waren.


nachdem wir unsere compostela-urkunde geholt hatten, kamen wir mit einem deutschen ins gespräch, der schon acht mal die pilgermesse besucht hatte, aber nur zweimal wurde der riesige weihrauch-kessel geschwenkt. also wurden schnell die rucksäcke im hotel abgestellt...



 ...und danach ging es schon weiter zur pilgermesse. man sollte schon eine stunde eher dort sein, um einen sitzplatz zu bekommen.



abschluss einer jeden pilgerreise ist das umarmen des jakobus von hinten. (von vorne geht nicht, hab ich aber erst da gemerkt...) da wir uns wieder mit heike und kerstin getroffen hatten, konnte sich auch jeder in ruhe umschauen und die anderen hielten die plätze frei. 

die höhe der kathedrale, die prunkvollen statuen und der riesengroße weihrauch-kessel waren schon sehr eindrucksvoll! der jakobus war schon ganz "abgegriffen" und das umarmen wäre nichts für einen hypochonder gewesen... :)

von der messe haben wir leider nicht so viel verstanden. es war natürlich auf spanisch und wir sind einfach immer aufgestanden, wenn die anderen es getan haben. (wir sind ja eigentlich evangelisch)

ganz oft fiel das wort "peregrino" = pilger! dann wurden die pilger genannt, die an dem tag santiago erreicht hatten. wir dachten, dass nur die vorgelesen werden, die seit wochen unterwegs waren... 

aber dann: "...alemana de sarriá!" das waren wir!! (gänsehaut...!)


danach war ich kurz der meinung, dass sich das pendel bewegt hatte. 
"hast du gesehen, es hat sich bewegt...", flüsterte ich links neben mich...
"nein, so viel glück können wir nicht haben.", war die gelangweilte antwort von der seite.

dreimal dürft ihr raten, was passiert ist...
(premiere! das ist das erste video auf dem blog - ich hoffe, es funktioniert...)



der geruch war... sagen wir mal INTENSIV! :)

santiago bei nacht. recht hektisch und voller pilger und anderer touristen. wir aßen zusammen mit heike und kerstin und verabredeten uns für den nächsten tag, um gemeinsam das pilgermuseum zu besuchen.


ein wundervoller tag ging zu ende. die füße schmerzten, die schultern fühlten sich an wie die eines boxers. aber wir hatten es geschafft! den jungen mann mit der e-zigarette hatten wir heute auch mehrmals getroffen. tina war noch nicht hier...

ein tag in santiago lag noch vor uns. im nachhinein kann ich sagen, dass der tag in santiago alles "abrundete"... ihr dürft also noch weiter gespannt sein. :)

dieser beitrag ist nur eine tagesetappe von unserem bezaubernden abenteuer auf dem jakobsweg. alles zusammen ergibt eine geschichte, dessen zauber man nur versteht, wenn man alles liest... sonntags wird es immer einen neuen post zu diesem thema geben. wer mag, kann die bereits veröffentlichten beiträge hier nochmal lesen. wir wünschen euch viel spaß dabei. lasst euch inspirieren... :)

Kommentare:

  1. Ich kann das Video nicht öffnen. Aber ich glaube, dass der Kessel sich bewegt hat!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liegt vielleicht am Endgerät - auf meinem Handy geht es, aber der Kindle streikt auch. :)

      Löschen
  2. Wünsche dir einen super schönen Sonntag :)
    LG Babs

    AntwortenLöschen
  3. Wieder ein super Beitrag! Hört sich sehr eindrucksvoll an:)

    AntwortenLöschen
  4. Das "Weihrauchpendel" ist schon sagenhaft. Was für eine beeindruckende "Reise", freue mich auf nächsten Sonntag!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  5. Ganz tolle Berichte, da lese ich immer gerne. Glaube ich gerne, dass das alles pipiindieaugen-ergreifend war. Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  6. ;-) Eigentlich wart ihr doch froh, dass ich euch immer aus meinem einzigen "Büchlein" vorgelesen habe, gell?
    Habt eine schöne, erholsame Woche.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar waren wir froh! :)
      Euch auch und Grüße...!

      Löschen
  7. Das sind tiefe Eindrücke, die ihr nie wieder vergessen werdet. Die "Gänsehaut" inklusive.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann das Video wunderbar sehen: Herzlichen Glückwunsch! :) Ich fühl es Ecuh nach, so ein Ankommen ist immer toll, wenn auch ein bisschen wehmütig, weil der Weg eben vorbei ist.
    LG /inka

    AntwortenLöschen

stell dir vor, mein blog wäre eine bühne... dann ist das hier das feld, wo du deinen applaus lassen kannst. :) lieben dank dafür!